• Sabine Terhorst

Mach Dich nicht so groß, Du bist gar nicht so klein.


Heute geht es einmal um das Thema „Stolz“ und eine Erkenntnis, die ich aus meiner letzten Weiterbildung mitgebracht habe. Mein Dharma-Lehrer Tillmann meinte nämlich beim Thema Stolz, dass selbst ein „ich bin ja so arm und immer ein Opfer“ dem Stolz zuzuordnen sei. Als ich mich mit meiner Freundin darüber unterhielt, schenkte sie mir diesen Satz „Mach Dich nicht so groß, Du bist gar nicht so klein. Mach Dich nicht so klein, Du bist gar nicht so groß.“ Das regte mich dann doch zum Nachdenken an. 🤔


Hättest Du gedacht, dass ein Minderwertigkeitsgefühl auch eine Form des Stolzes ist? Bei genauerem Hinsehen kann ich es erkennen. Da ist die Identifikation mit dem klein sein. Hier möchte ich meinen Platz einnehmen. „Ich bin gar nicht so gut wie die anderen.“ „Ich habe immer Pech.“ „Warum passiert immer mir sowas.“ Stolz macht immer etwas sehr Persönliches aus allem, er lullt uns ein und gibt und letztendlich das Gefühl, jemand zu sein.


Soweit so gut, nicht wahr? Das darf ja auch so sein. Ich finde aber gerade den Satz „Mach Dich nicht so klein, Du bist gar nicht so groß“ so wunderbar. Denn er birgt die Tatsache in sich, dass ich mich ja irgendwie doch ganz schön wichtig nehmen muss, um mich klein zu machen. 😉🙃


Ein bisschen Gehirngulasch, oder??? 😂


Ich lade Dich heute einmal dazu ein, Dich nicht so groß oder klein zu machen. Nimm Dich mal für einen Tag nicht ganz so wichtig. Das spannende ist ja, was in Dir passiert, wenn Du diese Einladung liest. Kannst Du Dich da entspannen? Oder schreit da etwas „Ja, aber!!!!!“ 😱


Hab einen wundervollen Stolz-freien Tag! 🤗💛



Möchtest Du diese Art der Impulse ganz automatisch per Whatsapp auf Dein Handy bekommen? Dann schreibe mir eine Whatsapp-Nachricht an 0173 5159290 und speichere mich in Deinen Kontakten ab.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen