• Sabine Terhorst

Wenn Du beginnst, den Weg zu gehen, dann erscheint der Weg


Gehörst Du zu der Gruppe der Perfektionisten 🧐? Oder vielleicht auch zur Gruppe der Angsthasen 🐰? Bei der ersten Gruppe fangen die Menschen erst häufig an, etwas zu erschaffen, wenn die Rahmenbedingungen perfekt sind und alles haargenau geplant und vorbereitet ist. Und die zweite Gruppe benötigt einfach ganz viel Sicherheit, um jede Gefahrenquelle auszuschließen. Das Problem bei beiden könnte aber sein, dass sie dadurch aber einfach nicht in die Pötte kommen. Denn meist gibt es weder die perfekten Rahmenbedingungen noch die totale Sicherheit. Und so bleibt man meist bei dem, was man eh schon hat. So weit so gut, wenn man denn damit auch glücklich und zufrieden ist. 😉


Kennst Du die Aussage: „Einfach mal machen! Könnte ja auch gut werden!“ ? 😊

Wenn Du zu den oben beschriebenen Menschengruppen gehörst, könnte das Dein neues Mantra werden. 🕉️


Denn wie viele Erfahrungen verwehren wir uns, wenn es immer perfekt oder sicher sein muss. Wie soll ein neuer Weg entstehen, wenn wir nicht anfangen, zu laufen 👟. Klar kann es auch schief gehen. Natürlich sollte man nicht blauäugig unkalkulierbare Risiken eingehen. Aber zwischen vollkommen verantwortungslos und der absoluten Kontrolle gibt es einen breiten Mittelweg.


Ich lade Dich heute ein, einfach mal zu machen! Vielleicht erst mal was kleines… Aber stell Dir vor: es könnte ja auch gut werden! 🤩 Und wie schön wäre es dann zu wissen, dass Du den ersten Schritt gemacht hast?

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen